Chiemgau Thermen in Bad Endorf

Vorabveröffentlichung des Kapitels aus der 6. Auflage des Chiemsee-Buches

Die 6. Auflage des Chiemsee-Buches (Ebook - Elektrobuch) mit zahlreichen Bildern, die in diesem Artikel nicht widergegeben sind, finden Sie hier (bitte Version beachten: Amazon braucht eine Weile, bis die neueste Version freigeschaltet ist)

 

Urlaub am Chiemsee

 

Anregung zum Erlebnisurlaub im Chiemgau

 

aus der Reihe

 

Erlebnis Urlaub Deutschland

 

 

 

Urlaub am Chiemsee   Anregung zum Erlebnisurlaub im Chiemgau
Urlaub am Chiemsee Anregung zum Erlebnisurlaub im Chiemgau

Inhalt des Buches:

 

Chiemsee: Herrenchiemsee, Frauenchiemsee

 

Planung...

Checkliste(n)

... und wie es wirklich kam

Hoch auf den Hochfelln

 

Kampenwand

 

Exkursion nach Österreich (1): Kaiserwinkel

 

Exkursion nach Österreich (2): Salzburg

 

Mit der Rauschbergbahn auf den Hausberg von Ruhpolding

 

Exkursion zum Kloster Seeon

 

Ausflugstipp: Panoramablick oberhalb Hittenkirchen

 

Gut speisen beim „Fischer am See“, Prien

 

Chiemgau Thermen in Bad Endorf

 

Übernachten im Chiemgau

 

Hotel Luitpold am See, Prien am Chiemsee

Hotel Bonnschlössl in Bernau am Chiemsee

Buchtipp

 

Quellenverzeichnis

An diesem doch recht grau- trüben Tag parken wir direkt vor dem Thermen- Gebäude. Dass das Parken, kommt man später am Tag, nicht ganz so einfach ist, sehen wir beim Verlassen der Thermen am heftigen Parksuchverkehr. Glücklich schätzt sich derjenige, der unsere Parklücke nutzen darf. Was lernen wir daraus: Möglichst früh kommen.

 

Wir sind früh, also, wie gesagt, kein Parkraumproblem. An der Kasse entscheiden wir spontan, nicht nur die Schwimmbecken mit den Massagedüsen zu nutzen, sondern auch der Wellness- Abteilung einen Besuch abzustatten. Für die Sauna braucht man zum Daraufsetzen oder -legen ein Tuch, also leihe ich mir eines und löhne dafür stattliche 5 Euro. Dafür hätte das Sauna- Tuch auch etwas länger sein können: Um sich darauf zu legen, reicht es nicht aus. Die Fersen bleiben auf jeden Fall auf dem Holz, das aber laut alter Saunaregel nicht mit dem Schweiß des Saunierenden in Verbindung kommen sollte.

 

Behinderte können einen Aufzug in das Tiefgeschoss nehmen, auch zum Umkleiden sind für diese Personengruppe ausreichend große Kabinen vorhanden. Alles kann per Rampe und/oder Aufzug erreicht werden. Vorbildlich.

 

 

 


Panoramablick auf die Außenanlagen - so ähnlich sieht es auch die Webcam, die tagsüber laufend ins Internet überträgt (Bild: Chiemgau- Thermen)

 

 

Die gesamte Anlage (Bild: Chiemgau- Thermen)

 

 

 

 


Thermenlandschaft mit Strömungskanal (Bild: Chiemgau- Thermen)

 

Der Strömungskanal hat es mir besonders angetan. Funktioniert mit 2 verschiedenen Geschwindigkeiten, die per Warnlampe am Rande des Kanals angezeigt werden. „Grün“ ist gemütlich, bei rotem Blinken geht es wirklich „rund“. Tipp: Die angebotenen Plastikschlangen nutzen, am besten gleich 2. Und aufpassen: Bei starken Kurven die richtige Seite nehmen, sonst wird man dort oft durch die starke Strömung untergetaucht. Und an diesen Stellen nie rückwärts ankommen. Damit man sieht, was gleich geschehen wird…

 

 

 


Einfallsreiche Saunawelt - Mit Rohrkolben umstandenes Tauchbecken, mit Eisbrunnen im Hintergrund (Bild: Chiemgau- Thermen)

 

Die Saunawelt hat einen eigenen Umkleideraum. Bevor wir die 1800 m2 Wasserfläche der Thermenwelt besuchen, probieren wir einen Großteil der Einrichtungen der SaunaWelt, alsda sind:

 

·         Finnische Sauna

·         Erdsauna im Außenbereich, Aufguss zur vollen Stunde

·         Kräutersudsauna

·         Kräuterdampfbad, regelmäßig Peelingzeremonien

·         Infrarotsauna

·         Biosauna

·         Eisbrunnen

·         Tauchbecken innen und im Freien

·         Entspannungsbecken im Freien, in dem es aber heute durch den kalten Wind zieht wie Hechtsuppe

 

 

Nachdem wir so richtig entspannt sind, folgen wir den Hinweisschildern und gehen über das Thermenbistro (mit Aussichtsterrasse) in die große Halle, wo sich zwei Becken befinden. Das große hat an einigen Stellen Massagedüsen, beim kleinen Becken blubbert es von unten.

 

Im Freien setzt sich die Thermenlandschaft fort: Die Außenbecken sind wie die Innenbecken  bis ca. 34°C warm, das Aktivbecken u.a. für Schwimmer  bis max. 30° C. Im oben schon erwähnten 125 Meter langen Strömungskanal wird bis ca. 34°C gemessen. Der Whirlpool im Freien hat ca. 35°C.

 

Ruhebereiche, ein Bistro, die „Cabana Bar“, eine Kneipp-Tretanlage im Freien und eine großzügige Panorama- Liegewiese ergänzen das Ensemble.

 

Was macht nun den Gesundheitsfaktor der Endorfer Thermen aus, der nicht nur von Entspannungs- und Erlebnis- Touristen genossen wird, sondern auch von Menschen, die hier  zur Kur sind, weil sie verschiedene Beschwerden haben?

 

Aus 4.500 Metern Tiefe wird das Heilwasser in die Becken geleitet. Man sagt, dass hier die stärkste Jod- Thermalsolequelle Europas zu Tage tritt. Die Heilkraft des Wassers wirke als wohltuende Entlastung des gesamten Bewegungsapparates. Zudem, so steht es geschrieben, und ich habe allen Grund dies zu glauben, dass der Muskelaufbau sanft gefördert, die Durchblutung durch Wärme und Wasserzusammensetzung belebt und der Stoffwechsel angeregt wird. Schlussendlich soll das Wasser das Immunsystem stärken und Schmerzenzyme abtransportieren. Dem Wasser wird also eine große und vielfältige Kraft zugeschrieben. Vermutlich findet all das nicht nach nur einem 3- stündigen Besuch der Thermen statt, sondern man muss wohl schon öfter hierher kommen, am besten im Rahmen eines Kuraufenthaltes.

 

Eine Besonderheit der Chiemgau- Thermen: Das Gradierwerk.

Das klingt komplizierter und technischer, als es ist: Über aufgeschichteten Schwarzdorn-Reisigbündeln verdunstet feinster Jodsole- Wasserdampf. Dadurch setzen sich die im Dampf enthaltenen Mineralstoffe frei und können so über die Hautporen sowie  die Atemwege aufgenommen werden. Sitzgelegenheiten ermöglichen das direkte und bewusste Einatmen der reinen, salzhaltigen Luft. Dies hat, so die einhellige Meinung, eine lösende, entkrampfende und reinigende Wirkung auf die Atemwege und Bronchien. Auch hier denke ich, dass man öfter diese Einrichtung nutzen soll, damit sich die erhoffte Wirkung zeigt.

 

Am Ende stecken wir den Transponder, also unser Eintritts- Armband, mit dem wir auch die Kleiderschränke bedient haben, in einen Schlitz, und das Drehkreuz öffnet sich. Wir beschließen, da so viel Entspannung hungrig macht, dem Restaurant im Thermen- Gebäude (neben dem Eingang, aber außerhalb des eigentlichen Thermen- Bereichs) einen Besuch abzustatten:

 

 

 


Witziges Schild im Restaurant der Chiemgau- Thermen. Hier backt man offenbar Alkoholika  ;-)

 

 

 


Reichlich gutes Essen im Restaurant der Chiemgau- Thermen

 

Fazit: Wer Spaßbadtrubel sucht, ist hier, in den Thermen von Bad Endorf, fehl am Platz, es sei denn, er nutzt den Strömungskanal, da kann man schon den ein oder anderen Jauchzer hören, wenn es bei rot blinkendem Warnlicht so richtig zur Sache geht. Ansonsten ist hier von Alltagshektik wenig zu spüren: Ein Ort der Gesundung und wohligen Entspannung.

 

 

Chiemgau Thermen GmbH

Ströbinger Straße 18

D-83093 Bad Endorf

Tel. +49 8053 200-900

Fax +49 8053 200-928

 

info@chiemgau-thermen.de

Fr

30

Mai

2014

Ab Mitte Mai 2014: Der neue ReiseBlog "ReiseFreaks ReiseBlog"

ALLES für Urlaub, Ferien, Reise: Für Globetrotter und solche, die es werden wollen

mehr lesen

Mi

14

Mai

2014

Winterreifenverbot in Italien

Reifen mit den Geschwindigkeitsklassen L, M, N, P und Q von Mitte Mai bis Mitte Oktober 2014 nicht zulässig

mehr lesen

Di

13

Mai

2014

"Nackte Tatsachen" können für den Reiseveranstalter teuer werden

Wenn der Hotelier FKK-Praktiken in seiner Anlage duldet

mehr lesen

Di

13

Mai

2014

Solares bei OLIMAR: Übernachten in traditionsreichen Herrenhäusern

Landgut-Romantik für Portugalkenner

mehr lesen

Di

13

Mai

2014

Urlaubsbarometer 2014: Deutsche buchen Urlaub mehrheitlich online

Reiselust der Deutschen nimmt zu

mehr lesen

Di

13

Mai

2014

Ostfriesland - ein Reisebericht

Mit dem Wohnmobil entlang der Nordseeküste

mehr lesen

Mo

12

Mai

2014

Auf nach Berlin!

Mit dem 58-Euro-Ticket von Tchibo in die Hauptstadt aller Deutschen

mehr lesen

Mo

12

Mai

2014

Mit dem HymerMobil in die Bretagne

Reisebericht über eine 2-wöchige Wohnmobilreise ans "Ende der Welt" und zu einigen Loire-Schlössern

mehr lesen

Mo

12

Mai

2014

Neue Reiseberichte bei 1001-ReiseBerichte.de

Island, Bangkok, Jordanien, Japan

mehr lesen