Kurs Föhr - Insel der Seefahrer

Die nordfriesische Insel Föhr blickt auf eine lange und wechselvolle Vergangenheit mit Geschichte und Geschichten rund um die Seefahrt zurück.

   Wyk auf Föhr (ots) - Die Inselfriesen galten einst als mit die 
besten Schiffsführer an der Küste. Grund dafür war nicht nur ihre oft
besungene Zähigkeit, sondern auch ein kluger Pastor, der die Männer 
in Seemannskunde unterrichtete. Ob Kapitänshäuser unter Reet in 
urigen Friesendörfern oder Jahrhunderte alte Grabsteine aus der 
Walfängerzeit - die abwechslungsreiche Vergangenheit prägt auch heute
noch das Bild der Insel. Die Veranstaltungsreihe "Kurs Föhr" macht 
vom 29. September bis 6. Oktober mit einem kulturell interessanten 
Programm diese spannende Zeit für Inselgäste erlebbar.

   Mit dem Beginn der kommerziellen Seefahrt, vor allem dem Walfang, 
nahm im frühen 17. Jahrhundert das "goldene Zeitalter" der 
Nordseeinsel Föhr seinen Anfang. Für die englischen und 
niederländischen Fangschiffe wurden schnell viele erfahrene Seeleute 
gesucht. Die Föhrer galten schon zu der Zeit als tüchtige Seefahrer, 
ihr seemännisches Geschick war überall an der Küste bekannt. Doch 
fehlte ihnen das theoretische Wissen um ein Boot zu führen. Das 
erkannte ein junger Pastor, der bald das Herz der Seefahrerleute 
eroberte und ihnen das nötige navigatorische Wissen beibrachte. Der 
Unterricht war unter der Bedingung, die hier erworbenen Fähigkeiten 
ohne Bezahlung weiterzugeben, unentgeltlich.

   Später entstanden mehrere private Seefahrerschulen, in denen 
Pastoren und ehemalige Kapitäne im Winterhalbjahr Unterricht gaben.  
Die Seefahrt brachte Wohlstand nach Föhr. Noch heute sind in Nieblum 
und Süderende viele prächtig geschmückte Häuser aus dieser Zeit zu 
sehen und auf den Friedhöfen der alten Kirchen zeugen die 
"sprechenden Grabsteine" von dieser Zeit.

   Einer der bekanntesten Glücksritter dieser Epoche war Matthias 
Petersen, der als "Glücklicher Matthias" bekannt wurde. Sein 
Grabstein auf dem Friedhof der St. Laurentii-Kirche in Süderende gilt
als einer der schönsten und prächtigsten.

   Geschichten wie die des "glücklichen Matthias" und anderer 
erfolgreicher Seefahrer erzählt die Insel Föhr kulturinteressierten 
Urlaubsgästen und Liebhabern der Seefahrt im Rahmen der achttägigen 
Veranstaltungsreihe "Kurs Föhr". Mit einer Fülle an kleinen und 
individuellen Veranstaltungen zeigen die Föhrer auf, wie die 
Geschichte der Seefahrt das Leben auf dem grünen Eiland seit jeher 
beeinflusst hat und noch bis in die heutige Zeit inspiriert. Neben 
historischen Helden, kommen auch moderne Abenteurer zu Wort.

   Informationen zu "Kurs Föhr 2013" finden Sie im Internet unter 
www.kurs-foehr.de.

Fr

30

Mai

2014

Ab Mitte Mai 2014: Der neue ReiseBlog "ReiseFreaks ReiseBlog"

ALLES für Urlaub, Ferien, Reise: Für Globetrotter und solche, die es werden wollen

mehr lesen

Mi

14

Mai

2014

Winterreifenverbot in Italien

Reifen mit den Geschwindigkeitsklassen L, M, N, P und Q von Mitte Mai bis Mitte Oktober 2014 nicht zulässig

mehr lesen

Di

13

Mai

2014

"Nackte Tatsachen" können für den Reiseveranstalter teuer werden

Wenn der Hotelier FKK-Praktiken in seiner Anlage duldet

mehr lesen

Di

13

Mai

2014

Solares bei OLIMAR: Übernachten in traditionsreichen Herrenhäusern

Landgut-Romantik für Portugalkenner

mehr lesen

Di

13

Mai

2014

Urlaubsbarometer 2014: Deutsche buchen Urlaub mehrheitlich online

Reiselust der Deutschen nimmt zu

mehr lesen

Di

13

Mai

2014

Ostfriesland - ein Reisebericht

Mit dem Wohnmobil entlang der Nordseeküste

mehr lesen

Mo

12

Mai

2014

Auf nach Berlin!

Mit dem 58-Euro-Ticket von Tchibo in die Hauptstadt aller Deutschen

mehr lesen

Mo

12

Mai

2014

Mit dem HymerMobil in die Bretagne

Reisebericht über eine 2-wöchige Wohnmobilreise ans "Ende der Welt" und zu einigen Loire-Schlössern

mehr lesen

Mo

12

Mai

2014

Neue Reiseberichte bei 1001-ReiseBerichte.de

Island, Bangkok, Jordanien, Japan

mehr lesen